Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bericht Special Olympics 2014

procap sport - Behindertensport Zug war dabei!

Special Olympics Switzerland

National Summer Games Bern 2014

(29. Mai bis 1. Juni 2014)

Die emotionalste Sportveranstaltung der Schweiz

Die Feierlichkeiten begannen in Zug bereits am Mittwoch, 28. Mai 2014. Begleitet von Procap Sport Zug Athletinnen und Athleten und dem Fussballspielern des fc zuwebe trugen Polizisten die olympische Fackel von der Zuwebe im Bösch zum Landsgemeideplatz Zug. Dort fand eine kleine Feier statt: Frau Regierungsrätin Manuela Weichelt-Picard  wünscht der grossen Zuger Delegation eine gute Reise und viel Erfolg und das Zuwebe Team servierte einen feinen Apéro.

Am Auffahrtstag reiste die Zuger Delegation mit rund 30 Sportlerinnen und Sportler sowie 11 Betreuern nach Bern. Dabei waren die Schwimm-, Tennis- und Leichtathletikgruppen von procap sport Zug und der FC Zuwebe. Am Abend begann die Eröffnungsfeier auf dem Bundesplatz mit dem Einmarsch der 1‘500 Athleten. Bundesrat Ueli Maurer hielt eine kurze Ansprache u. Stadtpräsident Alexander Tschäppet eröffnete die Spiele. Weitere Höhepunkte der feierlichen und stimmungsvollen Feier waren unter einem prächtigen Regenbogen der Aufzug der Flagge, das Entzünden der olympischen Fackel und ein Konzert von Bo Katzmann und Gang.

Am Freitag wurden die Athletinnen und Athleten in ihrer Sportart in homogene Leistungsklassen eingeteilt. Dieses Divisioning“ gewährt faire Wettkämpfe für alle Leistungsstufen. Der Athlet übt dabei seine Sportart wie bei einem richtigen Wettkampf aus. Aufgrund der erzielten Resultate erfolgte die Einteilung der Leistungsgruppen von jeweils mindestens 3 und maximal 8 Athleten.

Von Gastro Bern wurden alle Athleten am Freitagabend in verschiedene Restaurants zum Nachtessen eingeladen. Die dreissig-köpfige Zuger Delegation war zu Gast im Restaurant Cha Cha in der malerischen Berner Innenstadt. Wir alle haben das hervorragende Menu sehr genossen und die Gastfreundschaft des Personals hat uns sehr beeindruckt.

Am Samstag und am Sonntag wurden an den verschiedenen Wettkampfstätten in Bern und Umgebung die eigentlichen Wettkämpfe innerhalb der Leistungsgruppen durchgeführt. Es gab sehr glückliche Athletinnen und Athleten, die sich über eine Madaille freuen durften und es gab Tränen bei denen, die weniger Wettkampfglück hatten.

Mehr als 2000 Athleten, Coaches, Volonteers und Gäste feierten am Samstagabend in der Festhalle der BernExpo. Den Teilnehmenden wurde neben einem feinen Nachtessen zahlreiche Überraschungen serviert, z.B. die Besuche von Simon Ammann und der Gruppe Seventy Seven Bombay Street. Sie sorgten für eine ausgelassene Stimmung in der Halle und bis spät am Abend tanzte das Publikum zu den Songs, die DJ Mike Steez zu Besten gab.

Nach der Schlusszeremonie am Sonntagnachmittag und einer schönen Carfahrt durchs Emmental traf die Zuger Delegation am Sonntagabend müde, zufrieden und wohlbehalten in Zug ein.

Ein herzliches Dankeschön gehört dem Zuger Lotteriefonds, dem Rotary Club Ägerital und der Stadt Zug: durch ihre sehr grossen Spenden
konnten die Kosten der ganzen Delegation für die Teilnahme an diesem viertägigen Grossanlass weitgehend gedeckt werden.

 

Max Meienberg